Wie funktioniert die FastBale

Das einzigartige und innovative Presskammerkonzept mit zwei in Reihe geschalteten Presskammern ermöglicht die gleichzeitige Nutzung bestimmter Presswalzen. Die erste Presskammer der FastBale arbeitet als Vorkammer und formt und verdichtet zwei Drittel des Rundballens. Wenn der eingestellte Pressdruck in der Vorkammer erreicht ist, wird der Erntegutfluss in die Hauptpresskammer umgeleitet, ohne dass der Pressenvorgang unterbrochen werden muss.

1. Zu Beginn des Pressvorganges wird die Hauptkammer gefüllt bis der eingestellte Pressdruck erreicht ist.

2. Sobald der Pressvorgang in der Hauptkammer abgeschlossen ist, wird der Erntegutfluss in die Vorkammer geleitet und die Netzbindung gestartet.

3. Die Heckklappe wird geöffnet und der Ballen wird direkt auf den Wickeltisch übergeben.

4. Nach der Ballenaufnahme wird der Wickelrahmen angehoben und der vertikale Doppelsattelitenwickler startet mit dem Wickelvorgang.

5. Die Vorkammer wird weiter gefüllt bis der eingestellte Druck erreicht. Parallel wird der gewickelte Ballen schonend abgelegt.

6. Sobald die Vorkammer gefüllt ist wird der Erntegutfluss in die Hauptkammer geleitet und das Vorgeformte und Verdichtet Erntegut  wird in die Hauptkammer übergeben.